Letzte Schulwoche der 3a und 3b

Wetterglück im Salzkammergut trifft auf Gastfreundschaft im Mühlviertel

Der Wetterbericht war alles andere als gut, gekommen ist es zum Glück ganz anders. Schon auf der Fahrt nach Ebensee wurden die Regenwolken immer weniger, bei recht sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein durften die Schülerinnen und Schüler schon am Vormittag die Wassertemperatur des Traunsees testen. In Rindbach, einem Ortsteil von Ebensee, befindet sich eine schöne Freizeitanlage mit Seezugang.  Eine einstündige Wanderung führte uns ab Mittag zur Talstation der Feuerkogelbahn. Das Quartier, das „Feuerkogelhaus“, liegt direkt bei der Bergstation auf ca. 1600m Seehöhe. Da das Wetter sich rasch änderte, marschierten wir nach einer kurzen Pause schon weiter zum Aberfeldkogel (1705m), wo wir beim imposanten Europakreuz einige Erinnerungsfotos machten. Wir hatten wieder Wetterglück, lediglich am Gipfel mussten wir für ein paar Minuten unsere Regenjacken auspacken, obwohl nur wenige Kilometer südlich Gewitter mit Starkregen vorbeizogen. Gestärkt mit einem „Kistenbratl“ genossen wir bei einer schöner Aussichtsterrasse die wunderbare Abendstimmung – ein exklusives Erlebnis!

Am Dienstag früh leider keine Sicht am Berg, der Regen von der Nacht war immer noch nicht zu Ende. Wir packten unsere Rucksäcke und machten uns auf Richtung Tal, mit der Hoffnung auf besseres Wetter. Wir hatten wieder Glück, der Regen hörte mit der Einfahrt in die Talstation auf, die Sonne kam zum Vorschein, die Temperaturen stiegen – alles perfekt für einen zweiten Sprung in den Traunsee.

Die abschließende Fahrt mit dem Schiff „Gisela“ von Ebensee nach Gmunden beendete die Reise ins wunderschöne Salzkammergut.

Am Mittwoch war Treffpunkt Perg Hauptplatz. Die Anreise erfolgte mit dem öffentlichen Bus. Den meisten Schülerinnen und Schüler war das Waldbad in Perg nicht bekannt – Beachvolleyball und Spielen im Wasserpark waren heiß begehrt. So verging der Vormittag recht schnell, den Hunger durften wir bei der Familie Trauner am Karlingberg mit Bosna, Kuchen und Eis stillen. Danke für die Gastfreundschaft!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.